Rückblick: Vereinsteilfest des Vereinsteil 1

Veröffentlicht von Paul Beck am

Nach Vereinsteilfest Nummer Zwei und Drei nun – wenn auch mit etwas Verspätung – unser kleiner Rückblick zum Vereinsteilfest 1 unter der Führung des Vereinsteilleiter Ronny Ebest.
Und wie sollte es auch anders sein, war auch dieses Vereinsteilfest ein voller Erfolg, obwohl das Wetter an diesem 7. August doch ein wenig mit uns spielte. Während zu Beginn noch ein traumhaftes Sommerwetter war, bäumte sich gegen 17 Uhr eine Gewitterfront ganz in unsere Nähe auf. Offensichtlich hatten wir jedoch wieder genügend Karma gesammelt um das Unwetter an uns vorbeiziehen zu lassen – mit etwa 3 Kilometern Entfernung.

Ein großer Dank geht wieder mal an die vielen Helfer die im Vorfeld die Hüpfburg für die Kinder sowie die Zelte für die Erwachsenen aufgebaut hatten. Danke, dass ihr euch wieder einmal so sehr für die Allgemeinheit ins Zeug gelegt habt!

Unter diesen besten Voraussetzungen begann das Vereinsteilfest 1 direkt im Zentrum des Gartenvereins, unserem “Vereinsdreieck”. Im Bierwagen war natürlich Ronny, der Hauptorganisator des Festes persönlich, und wich bis in die tiefen Abendstunden nicht ab von seinem Posten um sicherzustellen, dass alle Getränke in der passenden Temperatur serviert wurden.

Ich habe mich persönlich bei vielen erkundigt und kann festhalten: Alle Getränke wurden perfekt gereicht! Das hat sich wohl schnell rumgesprochen, denn insgesamt kam das Fest auf knapp 100 Besucher, hauptsächlich Pächter, die jeweils die ein oder anderen Freunde mitgebracht haben. Zu Besuch waren neben unserem Vereinsvorsitzenden Nicolas auch die Vereinsteilleiter aus den Bereichen Zwei und Drei dabei: Kathleen und Amir.

Während auf der Hüpfburg und im Kinderbereich die Kinder spielten und einige schon die nächsten Vereinsveranstaltungen planten, herrschte in den Bierzelten eine atemberaubende Stimmung. Viele Ernten wurden nun, Anfang August, bereits eingeholt und die Leute schmückten sich mit den Zentnern an Kartoffeln, Bohnen, Zucchinnis und Vielem mehr, welches sie bereits ernten konnten. Alles im allem erscheint die diesjährige Ernte bei vielen Pächtern bisher besser ausgefallen zu sein als in den vergangenen zwei Jahren, wo das Wetter doch durchaus für viel Trockenheit oder auch viel zu viel Regen sorgte.
Aber vielleicht ist die gute Ernte auch darauf zurückzuführen, dass immer mehr Pächter auf Multikulturen setzen? Ich war auf jeden Fall schwer beeindruckt von einigen Erzählungen, wie manche Gärtner bei uns nicht nur nach der Ernte auf Gründünger setzen, sondern schon bei der Anzucht auf komplexe Mischpflanzbeete, bei denen sich die Pflanzen jeweils gegenseitig unterstützen, setzen. Für so viele Raffinessen sei eine gute Ernte auf jedenfall mehr als verdient!
Ich hoffe euch bald hier über einige dieser fantastischen Mischkultur-Beete in unserem Verein mehr berichten zu können – ihr dürft euch darauf freuen!

Zwischenzeitlich ist leider etwas furchtbares passiert: Gegen 18 Uhr wurde der Gulaschkessel fertig, welcher schon über eine Stunde seinen anreizenden Geruch im Festgelände versprühte. Leider war es nicht nur der Geruch, der so gut war, das Gulasch selbst war es auch! Schnell bildete sich eine lange Schlange und das der Topf war in weniger als einer Stunde leer. Mit so einem Andrang konnte man nun leider wirklich nicht rechnen und so gingen einige Gäste leider leer aus beim Gulasch.
Und so mussten nun alle anderen hungern? Aber nein doch nicht bei uns im Verein! Wir sind auf alle Fälle vorbereitet und sind Meister im improvisieren (schaut euch die ein oder anderen Laubendächer doch mal an :-D) und so hatten wir zur Sicherheit natürlich noch Bratwurst auf Lager. Nachdem die Flamme wieder loderte konnten schnell auch die letzten hungrigen Gäste gesätttigt werden.
Ein großer Dank gilt hierbei an den Grillmeister heraus, denn zwischen 19 und 20 Uhr erwischte uns dann leider doch ein kurzer aber stärkerer Regenschauer: Der Grillmeister hielt im Regen stand für die Gemeinschaft damit keiner leer ausging. Vielen Dank hierfür!

Ab 21 Uhr tanzten einige Besucher inmitten des Vereinsfestes und ließen den Abend seeeehr langsam ausklingen, wodurch am Ende wieder einmal sehr zufrieden den Weg zurück zu ihren Lauben oder dem Weg nach Hause suchten und sich schon auf die nächste große Zusammenkunft freuten.

Nachtrag:
Einige Tage später gab es jedoch leider schlechte Nachrichten: Trotz all unserer Vorsichtsmaßnahmen kam es an diesem wunderschönen Abend dennoch zu einem Infektionsgeschehen bezüglich dem Corona-Virus: Einer unserer Gäste, der gänzlich unsymptomatisch war, wurde wenige Tage nach unserer Feier leider positiv auf den Corona-Virus getestet und steckte einige unserer Besucher an. Zu unser aller Sicherheit konnten hierbei unsere akribisch geführten Besucherlisten genutzt werden um jeden Teilnehmer und deren Angehörige zu schützen, wodurch alle Teilnehmer dennoch zu einem PCR Test vorstellig erscheinen mussten. Einige mussten hierauf leider zwei Wochen in Quarantäne verbringen doch unterm Strich sind wir sehr froh mitteilen zu können, dass sich nur sehr wenige Personen bei unserem Fest infiziert haben und keiner hiervon mit schwerwiegenden Symtomen in Behandlung begeben musste.

Kategorien: Neuigkeiten

Paul Beck

Gartenfreund und Blogger :-)